Unterpunkte zu "Kontaktlinsen"

Kontaktlinsen-Pflege

Kombi-Lösungen (All-In-One Mittel) für weiche Kontaktlinsen

Nach dem Absetzen der Kontaktlinsen vom Auge werden sie mit frischer Pflegemittel-Lösung sanft massiert und anschliessend von beiden Seiten abgespült. Danach wird der Behälter mit frischer Pflegemittel-Lösung angefüllt und die Kontaktlinsen darin aufbewahrt. Nur das Einlagern der Kontaktlinsen in frischer Lösung ohne sie zuvor mechanisch Abrubbeln und Abspülen ist nicht ausreichend, da in diesem Fall Ablagerungen und Keime auf der Linse verbleiben.

Peroxid-Lösungen für weiche Kontaktlinsen

Die keimtötende Wirkung von Peroxid funktioniert mittels der oxidativen Zerstörung wichtiger Zellkomponenten durch hochaktiven Sauerstoff. Diese sogenannten Sauerstoffradikale entstehen bei der Reduktion von Wasserstoffperoxid. Innerhalb von nur 20 Minuten werden dadurch Mikroorganismen wirksam inaktiviert. Danach wandelt eine Tablette oder ein Platinring das Peroxid in eine nicht konservierte Kochsalzlösung um. Die Lösung ist umgewandelt frei von Konservierungsstoffen und daher sehr augenfreundlich. Allerdings darf man die Kontaktlinsen im Regelfall nur wenige Tage in der umgewandelten Lösung belassen. Sollte man sie länger in der umgewandelten Lösung lassen, so ist eine neuerliche Desinfektion mit Peroxid ratsam.

Aufbewahrung- und Reinigungs-Lösung für formstabile (harte) Kontaktlinsen

Formstabile Kontaktlinsen werden bis auf Ausnahmefälle mit einem mechanischen Reiniger behandelt. Danach müssen die Kontaktlinsen mit der Aufbewahrungslösung oder einer Kochsalzlösung von den Rückständen des Reinigers befreit werden. Eine Verwendung von Leitungswasser ist nicht ratsam. Nach dem Abspülen der Kontaktlinsen wird der Kontaktlinsenbehälter mit frischer Aufbewahrungslösung befüllt und die Kontaktlinsen darin eingelagert.

Verwendung von Leitungswasser

Leitungswasser ist weder steril, noch hat es eine desinfizierende Wirkung. Im Trinkwasser befinden sich Keime, die dem Magen nichts anhaben können, aber auf einer Kontaktlinsen zu Problemen führen können. Die Art und Menge der Keime ist von der Region in der man sich aufhält abhängig. Außerdem enthält Leitungswasser Kalk und oftmals auch Chlor. Diese beiden Substanzen machen Kontaktlinsen unbrauchbar. Von einer Verwendung von Leitungswasser sollte deshalb aus Sicherheitsgründen bei der Pflege von Kontaktlinsen generell abgesehen werden.

Pflege und Tausch des Kontaktlinsenbehälters

Fachleute schätzen, daß etwa 50% der  Hornhautentzündungen durch eine Beteiligung eines verunreinigten Kontaktlinsenbehälters entstehen. Neben der Kontaktlinsenhygiene sollte eine regelmäßige manuelle Reinigung des Aufbewahrungsbehälters mit Einmalpapiertüchern zur Routine eines jeden Kontaktlinsenträgers gehören. Auch beim Kontaktlinsenbehälter sollte kein Leitungswasser zur Anwendung kommen. Ein Austausch des Behälters – etwa alle 1-2 Monate – ist unbedingt empfehlenswert.